Neurologische Reha

Dr. Gustav Raimann

Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapeut

Nach Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems gilt es die Alltagskompetenzen Schritt für Schritt zu verbessern und zu stabilisieren.

Ambulante neurologische Reha

Die ambulante neurologische Rehabilitation ist in der Ambulanten Reha Klagenfurt in folgenden Phasen möglich:

Phase 3

Die ambulante neurologische Rehabilitation der Phase 3 kann im Anschluss an eine stationäre oder ambulante Rehabilitation der Phase 2 (Ausnahme: Bei der neurologischen Rehabilitation wird die vorangegangene Rehabilitation der Phase 2 nicht vorausgesetzt.) in Anspruch ge­nommen werden. Damit werden die er­lernten Fähig­keiten weiter verfestigt und der begonnene Kraft- und Ausdauer­gewinn für den Organismus gezielt, unter fach­ärztlicher Aufsicht, fort­gesetzt. Das Programm erstreckt sich über drei bis sechs Monate mit rund zwei Stunden Therapie an zwei Tagen pro Woche. Daher ist dieses Programm auch für Berufs­tätige geeignet.

Im Ambulanten Reha Zentrum Klagenfurt werden in der Ambulanten Neurologischen Rehabilitation die Phase D und Phase E angeboten.

Die Phase D gilt als Anschlussheilbehandlung (AHB) nach Abschluss der Frühmobilisation. Der Patient kann selbstständig essen, sich waschen und selbst anziehen. Er ist gruppenfähig und kann in der Therapie selbstständig mitarbeiten.

Die Phase E ist eine nachgehende Rehabilitation. Das Behandlungsziel ist, die Behandlungserfolge zu stabilisieren und weiter zu verbessern. Die berufliche und soziale Eingliederung wird gefördert.

Das Ziel einer neurologischen Reha ist es, die Patienten von einer Phase zur nächsten Phase zu führen und die Alltagskompetenz Schritt für Schritt zu verbessern. Eine neurologische Reha ist für Patienten, bei denen eine neurologische Erkrankung leichte bis schwere körperliche Schäden hervorgerufen hat. Sie bedeutet einen medizinischen Weg zurück ins aktive Leben

Wer kommt zur

Neurologischen Reha?

Krankheitsbilder

Phasen D und E nach dem Phasenmodell der Österreichischen Gesellschaft für Neurorehabilitation bei:

  • Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems

  • Zustand nach neurochirurgischen Eingriffen

  • Zustand nach Hirn- und Rückenmarksverletzungen

Therapieprogramm

  • Umfassende Erst- Zwischen- und Abschluss-
    untersuchung

  • Physiotherapie/Bewegungstherapie

  • Ergotherapie

  • Logopädie (Einzel)

  • Neuropsychologie (Einzel und Gruppe)

  • Allgemeine Psychologie

  • Elektrotherapie

  • Ernährungsberatung

  • Allgemeine und indikationsspezifische Patienten-
    schulung/Gesundheitsförderung

  • Ärztliche Beratung und Betreuung

  • Beratung hinsichtlich weiterführender Maßnahmen

  • Angehörigenberatung (Einzel)

Antragstellung

Möglich ist die ambulante neurologische Rehabilitation in der Ambulanten Reha Klagenfurt für Patienten, die in einem Umkreis von rund 45 Minuten um Klagenfurt wohnen.

Hier gibt es nähere Informationen zur Antrag­stellung.

Kontakt

Ambulante Reha Klagenfurt
in der Privatklinik Maria Hilf

Radetzkystraße 35

9020 Klagenfurt
T: +43 (0)463 5885-4700

E: reha-klagenfurt@humanomed.at

www.reha-klagenfurt.at