Herz-Kreislauf Reha

Prim. Dr. Josef Sykora

Facharzt für Innere Medizin & Kardiologie

Bewegung und Ausdauertraining sind die Schwerpunkte in der Herz-Kreislauf Rehabilitation, um die Risikofaktoren für Herzleiden zu senken.

Ambulante Herz-Kreislauf Reha

Die ambulante Herz-Kreislauf Rehabilitation ist in der Ambulanten Reha Klagenfurt in folgenden Phasen möglich:

Phase 2

Das Angebot der ambulanten Herz-Kreislauf Rehabilitation der Phase 2 richtet sich vor allem an jene Patienten, für die der Arzt oder das Kranken­haus ein Rehabilitations­programm empfiehlt, für die es aber nicht oder nur schwer möglich ist, einen stationären Aufenthalt in Anspruch zu nehmen. Dazu sind die Patienten in der Regel an mind. vier Tagen pro Woche für mehrere Stunden in der Ambulanten Reha Klagenfurt und erhalten über einen Zeit­raum von sechs Wochen ärztliche Betreuung, Diagnostik, Beratung sowie Therapien. Die Patienten befinden sich während der Phase 2 im Krankenstand.

Phase 3

Die ambulante Herz-Kreislauf Rehabilitation der Phase 3 kann im Anschluss an eine stationäre oder ambulante Rehabilitation der Phase 2 in Anspruch ge­nommen werden. Damit werden die er­lernten Fähig­keiten weiter verfestigt und der begonnene Kraft- und Ausdauer­gewinn für den Organismus gezielt, unter fach­ärztlicher Aufsicht, fort­gesetzt. Das Programm erstreckt sich über drei bis sechs Monate mit rund einer Stunde Therapie an zwei Tagen pro Woche. Daher ist dieses Programm auch für Berufs­tätige geeignet.

Phase 3 mit Refresher

Die ambulante Herz-Kreislauf Rehabilitation der Phase 3 mit Refresher kann im Anschluss an eine stationäre oder ambulante Rehabilitation der Phase 2 in Anspruch ge­nommen werden. Damit werden die er­lernten Fähig­keiten weiter verfestigt und der begonnene Kraft- und Ausdauer­gewinn für den Organismus gezielt, unter fach­ärztlicher Aufsicht, fort­gesetzt. Das Programm erstreckt sich über max. 13 Monate mit rund einer Stunde Therapie an zwei Tagen pro Woche. Daher ist dieses Programm auch für Berufs­tätige geeignet. Nach 6 Monaten erfolgt eine 3-6 monatige eigenverantwortliche Trainingsphase zu Hause. Darauf folgt ein 4-wöchiger Refresher, in dem das Training im Reha Zentrum abschließend vertieft wird.

ARZ-Arzt-Patient-62.jpg

Wer kommt zur

Herz-Kreislauf Reha?

Krankheitsbilder

  • Akutes Koronarsyndrom (NSTEMI)

  • Bypassoperation

  • Zustand nach anderen Operationen am Herzen und an großen Gefäßen

  • Zustand nach Herz- oder Lungen-Transplantation

  • Chronische Belastungsherzinsuffizienz

  • Zustand nach PCI

  • Stabile koronare Herzkrankheit

  • Pulmonale Hypertonie

  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit

  • Prävention bei motivierbarem Hochrisikopatienten

  • Zustand nach elektrophysiologischer Intervention

  • Zustand nach Implantation eines Herzschrittmachers oder eines Defibrillator

  • Hämodynamisch stabile Arrhythmie, Zustand nach anhaltender Kammertachykardie oder nach Herzstillstand

Zusätzliche Krankheitsbilder Refresher

  • Zustand nach koronarer Revaskularisation

  • Zustand nach Implantation eines mechanischen Herzunterstützungssystems

  • Zustand nach entzündlicher Herzerkrankung

  • Zustand nach Überleben eines plötzlichen Herztodes

  • Patienten entsprechend des ESC-Guidelines aus 2016

  • Frauen mit hohem kardiovaskulären Risikoprofil

  • Männer mit erektiler Dysfunktion mit bevorstehender kardiovaskulärer Grunderkrankung

  • Zustand nach Lungenembolie

  • Schwer einstellbare arterielle Hypertonie

Therapieprogramm

  • Umfassende medizinische Erst- und Abschlussuntersuchung (Erstuntersuchung Phase 3
    kann durch Abschlussuntersuchung Phase 2 ersetzt werden, wenn Beginn der Phase 3 unmittelbar oder binnen 14 Kalendertagen an das Ende Phase 2 erfolgt. (Zwischenuntersuchung in Phase 3)

  • Medizinische Trainingstherapie – Ausdauer- und Krafttraining in der Gruppe

  • Heil- und Krankengymnastik

  • Psychokardiologie

  • Entspannungstherapie

  • Ernährungsberatung

  • Indikationsspezifische Schulungen (Notfall, Medikamenteninteraktionen, Trainingslehre)

  • Beratung hinsichtlich weiterführender Maßnahmen (insbesondere berufsfördernde Maßnahmen)

  • Angehörigenberatung (Phase 2)

ARZ-Arzt-Patient-64.jpg

Antragstellung

Möglich ist die ambulante Herz-Kreislauf Rehabilitation in der Ambulanten Reha Klagenfurt für Patienten, die in einem Umkreis von rund 45 Minuten um Klagenfurt wohnen.

Hier gibt es nähere Informationen zur Antrag­stellung.

Kontakt

Ambulante Reha Klagenfurt
in der Privatklinik Maria Hilf

Radetzkystraße 35

9020 Klagenfurt
T: +43 (0)463 5885-4700

E: reha-klagenfurt@humanomed.at

www.reha-klagenfurt.at